Förderschule

MAX KÄSTNER

Aktuelles

Dezemberfreuden

Aktivitäten der ersten Woche                                                                                                                 km

Bereits die erste Dezemberwoche war in den Klassen mit vielen weihnachtlichen Aktivitäten gefüllt.

Am Montag, nach dem ersten Advent, wurde von allen Schülern und Pädagogen gemeinsam unsere Schulpyramide angeschoben. Dazu konnte Herr Fritzsche, ein ehemaliger Kollege und Miterbauer der Pyramide, begrüßt werden. Nach einigen ergreifenden Worten zum Sinn des Schenkens durch Frau Schindler und nach mehrmaligen lauten Aufforderungen: “Schieb an!“ setzte sich die Pyramide in Bewegung. Die ersten Runden wurden mit Gesang „Glück auf, der Steiger kommt“ begleitet.LotharPyramide

Neben der Pyramide werden alle auch noch durch einen schön geschmückten Weihnachtsbaum im Schulhaus begrüßt. In allen Klassen wurde liebevoll geschmückt und auch unser „Eiswilli“, der leuchtende Schneemann im Außengelände begrüßt und verabschiedet regelmäßig alle Kommenden und Gehenden.

Die Schulweihnachtsfeier fand am 5.12. statt und begann wieder mit einem gemeinsamen Frühstück.

Vorher konnten noch weitere Gäste, wie Frau Reichert vom Fördervereinsvorstand, Frau Huber als ehemalige Kollegin oder Frau Prößl, die ehemalige Schulleiterin, begrüßt werden. Frau Reichert eröffnete die gemeinsame Feier mit einer Überraschung vom Fördervereinsvorstand. Reich 2Dieser sponserte nicht nur das reichhaltige Frühstück sondern auch die Eintrittskarten für kommenden Montag in die Märchenoper „Hänsel und Gretel“. Auch andere Sponsoren beteiligten sich unter anderem an der Ausgestaltung der Weihnachtsfeier. Neben all den ungenannten Sponsoren, denen wir aber auch ganz herzlich danken, freuten wir uns auch sehr über den leckeren Stollen von Herrn Eschrich (sen).

Danach richtete Frau Richter Kelm noch einige Worte der Begrüßung an alle und beglückwünschte unsere Jubilarin, Frau Ilona Uhlig, zu ihrem Geburtstag. Geb 2 KopieIn gemütlicher Runde wurde anschließend gefrühstückt.Erwachs KopieSchfruehst

Schnell waren die Spuren des Frühstücks beseitigt und der eigentliche Höhepunkt stand an. Besonders von den jüngeren Schülerinnen und Schülern wurde die Weihnachtsfrau mit ihrem Mann erwartet.

WichtelPaarMit Schlitten und Wagen, gezogen von 2 Wichteln betraten sie den Raum und erledigten mit viel Liebe , aber auch mit gewisser Strenge ihre Arbeit. Alle Klassen wurden aufgerufen und zu jedem Schüler oder zu jeder Klasse hatte sich die Beiden etwas aufgeschrieben. Geschenke bekamen auch alle.U WmannM1Wmann KopieMWmannO1 WmannDurchblckGeschenk1 KopieO2WmannW1WmannW2

Danach bedankten sich alle Klassen mit kleinen kulturellen Beiträgen, was den 2 Rotkitteln natürlich sehr gefiel. Die Weihnachtsfrau ließ sich bei den Oberstufen auch das Mittanzen nicht entgehen.

Lied Ms KopieTanz

Zum Abschluss sangen alle Erwachsenen gemeinsam ein Lied und mit einer kleinen Polonäse wurden dann die Weihnachtsfrau und der Weihnachtsmann wieder verabschiedet.Polonaese

Arbeit und Beruf in der Werkstufe 1

Die Werkstufenschüler in Aktion                                                    hr

Vor allem in der Vorweihnachtszeit gibt es für den Künstler Marcel Kabisch aus Frankenberg in jedem Jahr sehr viel zu tun. Deshalb freute er sich besonders über die Mithilfe unserer Werkstufenschüler.HKabisch

Für die Schüler waren die vielfältigen Arbeitsgänge eine echte Herausforderung. Mit Mühe und Geduld wurden kleine Kartons gefaltet, gestempelt und sehr filigrane Weihnachtsbaumkugeln zusammengebastelt und verpackt.JamieNicoSteve Dominic

Mit diesen Tätigkeiten konnten im Bereich „Arbeit und Beruf“ realitätsnahe Arbeitserfahrungen gesammelt werden.